Orte des Respekts

Orte des Respekts

Titelabsteigend sortieren Ort PLZ Projektbeschreibung
HEMAYAT – Betreuungszentrum für Folter- und Kriegsüberlebende Wien 1090 Das Wort „Hemayat“ stammt aus dem arabischen und persischen Sprachraum und bedeutet „Betreuung“ und „Schutz“. Hemayat hat sich seit 1995 in Wien als Zentrum für medizinische, psychologische und psychotherapeutische Betreuung von Folter- und Kriegsüberlebenden etabliert. Unsere Betreuungsleistung ist kostenlos und steht allen Menschen aus allen Ländern der Welt offen. Im Jahr 2015 konnten wir 753 Menschen aus 48 Ländern betreuen.
http://hemayat.org
Herzensbildung an der VS Graz- St. Peter Graz 8042 Schulprojekt „Herzensbildung“ seit 2 Jahren Wert des Monats: z. B. Freundschaft, Liebe, Dankbarkeit, Respekt, Toleranz, Gesundheit, Schönheit, Tradition,...) Lied des Monats: passend zum Wert des Monats Höhepunkt: gemeinsames Schulschluss- Musical zu Themen wie „Jeder ist anders – Wir gehören zusammen“ (2015) oder „Jeder kann etwas anderes – Ich traue mich!“ (2016), letzteres übrigens in englischer Sprache („Giraffes can’t dance“). Jedes Kind spielt mit. Zusätzl.: Streitschlichterprogramm
http://www.vs-st-peter.at
Herzenswunscherfüllung für schwerkranke Kinder Wien 1010 Die Make-A-Wish Foundation Österreich erfüllt Herzenswünsche von schwerkranken Kindern, um ihnen damit Freude, Kraft und neue Energie zu schenken. Wir arbeiten mit zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern, wir schätzen unsere Sponsoren und die betreuenden Ärzten, PsychologInnen und Pflegepersonal, die eng eingebunden sind. Ohne die vielfältigen helfenden Hände wäre unser Projekt nicht umsetzbar und die strahlenden Kinderaugen sind unser schönster Dank dafür.
http://make-a-wish.at
Herzwerk – Initiative für Menschen in Prostitution Wien 1170 Seit 2007 arbeitet Herzwerk unter Menschen in Prostitution. In der aufsuchenden Sozialarbeit begegnen wir wöchentlich zwischen 60-80 Personen – vor allem Frauen mit Migrationshintergrund. Wir vermitteln in Deutschkurse, begleiten zu Ämtern, haben medizinische Angebote für Versicherungslose, helfen beim Ausstieg aus der Prostitution und geben ihnen auf politischer Ebene eine Stimme. An oberster Stelle steht es dabei für uns, den Menschen mit höchstem Respekt zu begegnen. (www.herzwerk-wien.com)
http://www.herzwerk-wien.com
Himberg hilft Himberg 2325 „Himberg hilft“ ist eine überparteiliche und überkonfessionelle Arbeitsgemeinschaft für ein respekt- und würdevolles Miteinander in Himberg. Wir helfen sowohl der lokalen Bevölkerung als auch den ca. 100 Flüchtlingen, die im Ort untergebracht sind u.a. mit Sach- und Geldspenden und verbinden die Menschen z.B. beim "Interkulturellen Cafe". Als toller Nebeneffekt sind außerdem neue Freund- und Bekanntschaften im Helferkreis entstanden, was den Ort wieder ein Stück zusammenrücken lässt.
http://www.himberg-hilft.at
hinterland Wien 1050 Hinterland: ein Ort des Miteinander, ein Ort der Kommunikation, für ein besseres Verständnis.HINTERLAND nutzt die Faszination für eine Kunstszene im Nahen Osten die trotz oft schwieriger Verhältnisse aktiv und produktiv ist. Im Vordergrund steht inhaltliche Übersetzungsarbeit: HINTERLAND schafft kulturelles Verständnis, stärkt bestehende Netzwerke und baut Brücken, die neue Begegnungen ermöglichen und leistet Pionierarbeit als internationales Kompetenzzentrum im Dialog mit dem Rest der Welt.
http://art.hinterland.ag
Hospiz macht Schule Klagenfurt 9020 „Hospiz macht Schule“ ermutigt Kinder und Jugendliche,traurige,oft unerwünschte Gefühle ins Leben zu lassen. Oft vergessen wir, dass schon bei unseren Kindern Verluste und Abschiede, wie der Tod eines Haustieres, die Trennung der Eltern oder der Verlust der Heimat traurige Ereignisse sind. Ausgebildete ehrenamtliche Moderatorinnen arbeiten mit den Kindern kompetent,einfühlsam,kreativ und interaktiv diese „Lebensthemen“ in der Schule auf. Respekt für Leben, Sterben, Tod wird so gelernt.
https://www.diakonie-delatour.at/hospiz_macht_schule
House of Hearts Frankenfels 3213 Die NMS Frankenfels lebt Integration: (1) Wir integrieren Asylwerber. (2) Wir haben 15 Freiwillige, die Asylwerber in Deutsch unterrichten. (3) Wir haben 1x im Monat einen Willkommens-Stammtisch. (4) Wir haben einen INTEGRATIVEN Chor. (5) Wir haben eine integrative Tanzgruppe. (6) Wir thematisieren Asyl & Integration im Unterricht mit dem Musical "Rheda muss bleiben" der Theatergruppe "Frei-Spruch". >>> Wir sind das "House of Hearts"
http://www.nms-frankenfels.edupage.org
I-Punkt Traun Traun 4050 Der I-Punkt Traun ist ein Integrationsprojekt mit dem Ziel, bessere Beziehungen zwischen Menschen aus den verschiedensten Nationen zu fördern. Als interkultureller Begegnungsraum, in dem "Mama lernt Deutsch" Kurse, Volkshilfe Lernförderung, Hausaufgabenhilfe, Nachmittagsbetreuung/- programm für Kinder und ein Männer Café stattfinden, stehen wir für Respekt ein- unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion, Herkunftsland oder Deutschkenntnissen!
IFTAR 2015 für Schutzsuchende Traiskirchen 2514 Seit eh und je war die Moschee in Traiskirchen die erste Anlaufstelle für Schutzsuchende aus dem Erstaufnahmezentrum Ost. Im Zuge des Fastenmonats haben wir auf Grund der langjährigen Erfahrung ein Iftar für tägl. 2500 Menschen im Durchschnitt ausgegeben. Ziel war es die Tradition auch unter diesen enormen Umständen ohne Selektion der Religion und Ethnik zu erhalten. Wir als kleine Moschee haben es geschafft, durch diese Aktion die Zivilgesellschaft zu mobilisieren und Herzlichkeit zu gewinnen.
iiiK KostNixLaden Klagenfurt Klagenfurt am Wörthersee 9020 Im KostNixLaden wollen wir gebrauchten Dingen wieder einen Wert geben. Er basiert auf 3 ideellen Säulen: 1) gegen Wegwerfgesellschaft arbeiten; 2) Armutsbekämpfung und 3) einen Ort der Begegnung schaffen. Der KostNixLaden ist ein Ort der Begegnung, der Kultur-, Generations- und Geschlechtsübergreifend sowie unabhängig von sozialer Schicht, Herkunft und sexueller Orientierung, gegenseitige Toleranz und Verständnis, Zivilcourage sowie einen gesellschaftlichen Zusammenhalt fördert - www.iiik.at.
http://iiik.at
immo-humana, Verein für Mütter in Wohnungsnot Wien 1070 Der Verein immo-humana ist ein „Ort des Respekts“,da er seit fast 20 Jahren alleinstehende Mütter und ihre Kinder, durch die Bereitstellung einer Unterkunft, aus der versteckten Obdachlosigkeit herausholt bzw. vor Obdachlosigkeit bewahrt und ihnen damit einen neuen Lebensbeginn ermöglicht, der mit sozialer und beruflicher Integration einhergeht. Die Herkunft bzw. der Aufenthaltstitel der betroffenen Alleinerzieherinnen ist für die Wohnungsvergabe nicht relevant,jede Mutter kann um Hilfe bitten.
http://www.immo-humana.at
IMPROVE-Bildung mit Zukunft Wien 1220 IMPROVE, gemeinnützig, zertifiziert hat eine Ausbildung entwickelt, mit der die Lücken in der emotionalen Betreuung von Jugend und Senioren abgedeckt werden (Generationen übergreifend). Mehr als 100 Absolventen(vorher meist arbeitslos) helfen schon jungen Menschen wertvolle Mitglieder der Gesellschaft zu werden und Senioren in Würde zu altern. Seit 2010 widmen sich zwei nicht mehr ganz junge Mutbürger (heute 68 und 73) ehrenamtlich dieser erfolgreichen Aufbauarbeit im Dienste der Gesellschaft
http://www.improve.or.at
Initiative Frauenvielfalt Bad Vöslau 2540 Die interkulturelle Initiative Frauenvielfalt feiert nächstes Jahr ihr 10-Jahr-Jubiläum. Eine gute Gelegenheit, gemeinsam mit WegbegleiterInnen zu feiern und neue Ideen zu verwirklichen! In den vergangenen Jahren sind durch die Frauenvielfalt viele verschiedene, interkulturelle Projekte entstanden. Weitere Infos zu den aktuellen Aktivitäten finden Sie hier: https://drive.google.com/file/d/0B3RrhwAJucBzdUh6azdLUDFtNFE/view?pref=2&pli=1 https://sites.google.com/site/frauenvielfalt/
http://www.frauenvielfalt.at
Inklusive niederschwellige Outdoor-Freizeitbegleitung für Menschen mit Behinderung mit Freiwilligen Wien 1090 Der Club 21 ist eine Freizeiteinrichtung für Menschen mit und ohne Behinderung mit fixen täglichen Öffnungszeiten. Das Ziel des obengenannten Projektes ist es, zusätzlich eine niederschwellige Freizeitbegleitung anzubieten, damit Menschen mit Behinderung am öffentlichen Leben teilnehmen/teilhaben können, indem sie mit einem/einer Freiwilligen spontan, wenn sie Lust dazu haben, eine/n (barrierefreien) Spaziergang, -fahrt machen können, ein Museum besuchen können, eine Eisdiele besuchen können...
http://wiener.hilfswerk.at
Inklusives Lernen und Leben Haag Stadt Haag 3350 ILLH ist bemüht in Haag und auch in weiterer Umgebung Aktionen zu setzen, die Barrieren abbauen und ein gemeinschaftliches Miteinander aller Menschen allen Alters fördern. abgeschlossene Aktionen: Weihnachtsmarkt, Sammlung von Medikamenten für Flüchtlinge, Vortrag Joachim Lempert laufende Aktionen: Generationenspielplatz, 1.Haager Summercamp, „Inklusive Gesamtschule Haag“ Visionen: Gründung und Betrieb eines „sozialen Cafés“ in Haag. Zur Gründung wird dringend Startkapital benötigt.
http://www.spzhaag.ac.at
Institut für angewandte Korruption Wien 1040 Das Institut für angewandte Korruption beschäftigt sich mit der Königsdisziplin Korruption. Wir fordern nichts Geringeres als ihre Demokratisierung! Es ist Zeit, dass alle Menschen Zugang zu jenem Wissen bekommen, das einige Wenige längst für sich nutzen. Deswegen sammeln, dokumentieren und vermitteln wir Korruption. Ob Stadttour, Seminar oder Buch, bei uns erfahren Sie, wie auch Sie Ihren ganz persönlichen Platz an der Sonne bekommen!
http://www.ifak.at
Integration Schöcklland - Gelebte Integration in St. Radegund St. Radegund bei Graz 8061 St. Radegund ist der deutliche Beweis dafür, dass vieles schaffbar ist, wenn sich immenses ehrenamtliches Engagement und kommunalpolitische Verantwortung in gegenseitiger Wertschätzung treffen. In den wenigen Monaten, seit unsere Schutzsuchenden bei uns sind, hat sich unglaublich viel getan: von der Bereitstellung und Ausstattung der Lebensräume, täglichen Deutschkursen, gemeinsamen Festen, Präsentationen der Herkunftsländer uvm. bis zur erfolgreichen Gemeinwesenarbeit wird Integration gelebt!
Integrationsprojekt Savio Mattersburg 7210 Der Verein Savio hat sich als Ziel gesetzt, arbeits- und obdachlose Jugendliche und junge Flüchtlinge in die Gesellschaft zu integrieren. Dazu betreibt Savio neben einem Integrationshaus mit Wohnmöglichkeit und eigener Tischlerwerkstatt, eine Bar und ein Kaffeehaus in der Innenstadt. An diesen Orten des Respekts arbeiten, lernen und leben die Jugendlichen zusammen und finden Schritt für Schritt einen Weg aus ihren schwierigen Lebenslagen - der ständige Kontakt zur Bevölkerung hilft ihnen dabei.
Integrative Lernwerkstatt Brigittenau Wien 1200 Ich nominiere die ILB, da in dieser besonderen Schule der Respekt zwischen SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern wirklich gelebt wird. Als inklusive Schule in einem Bezirk mit SchülerInnen aus vielen verschiedenen Nationen wird hier gezeigt, wie man gut miteinander leben kann und wie jeder/e gut lernen kann. Die Schulleitung und das tolle LehrerInnen-Team begegnet Eltern auf Augenhöhe und erlaubt so, dass durch gemeinsame Arbeit viele tolle Projekte entstehen können. Statt reden wird hier getan!
http://www.lernwerkstatt.or.at

Seiten