Orte des Respekts

Orte des Respekts

Titelabsteigend sortieren Ort PLZ Projektbeschreibung
Essbare Stadt Wels Wels 4600 Die Essbare Stadt Wels will den Lebensraum in der Stadt essbar machen. Öffentliche Beetanlagen dienen dem Anbau von Obst und Gemüse. Die BürgerInnen werden dabei in den Prozess des Anbaus, der Pflege und der Ernte aktiv mit eingebunden. Die Initiative ermöglicht ein Gemeinwohlprojekt mit direkt betroffenen Menschen zu entwickeln und schafft neue Begegnungszonen. Ein Augenmerk wird auf Kinder und Jugendliche gelegt, die mit Workshops und Führungen angesprochen und betreut werden.
http://www.essbarestadtwels.eu/
Europäisches Toleranzzentrum Fresach Fresach 9712 An einem historischen Platz, inmitten eines Museumsviertels mit evangelischem Bethaus, Pastorenhaus, Kirche und Museumsbau, entsteht ein Ort für den interkonfessionellen Dialog über Kulturen, Menschenrechte und Zivilgesellschaft, kurz ein "Europäisches Toleranzzentrum". Es ist auch das erste Begegnungszentrum dieser Art in Europa, und daher so einzigartig. Zentrales Aushängeschild sind die Europäischen Toleranzgespräche, die hier alljährlich vor Pfingsten stattfinden - mit prominenter Besetzung.
http://www.fresach.org
F-R-O-H Enzesfeld-Lindabrunn 2551 Das Besondere am Projekt „FROH“ unserer Volksschule ist,dass ein respektvoller Umgang bereits 6-jährigen Kindern als erstrebenswerter Zustand bewusst ist.„FROH“ steht für „freundlich“,„respektvoll“,„ordentlich“ und „hilfsbereit“.Begriffe,mit denen Kinder sich gut identifizieren können,die in der Schulordnung verankert sind und von den Eltern mitgetragen werden.In regelmäßigen Zusammenkünften werden ds. Werte von Kindern füreinander in Geschichten oder Erfahrungsberichte verpackt und präsentiert.
http://www.vs-enzesfeld-lindabrunn.at/
Fair-Teiler Wien 1070 foodsharing gibt Privatpersonen, HändlerInnen und Produzierenden die Möglichkeit, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten oder abzuholen. 2013 startete das Projekt in Österreich, zeitgleich wurde der erste Fair-Teiler in Wien eröffnet. Bis heute hat sich die Idee der Fair-Teiler landesweit verbreitet, inzwischen gibt es 51 Standorte. JedeR kann hier überschüssige Lebensmittel abholen und/oder sich kostenlos bedienen.
http://www.foodsharing.at
fairMATCHING (www.fairmatching.com) Salzburg 5020 Wir sind der Überzeugung, dass Arbeit ein Motor sein kann für Integration, wenn dabei Talente erkannt, Kompetenzen gefördert und die Erwartungen auf beiden Seiten ernst genommen werden. Vor diesem Hintergrund entwickeln und begleiten wir individuelle Begegnungsformate zwischen Flüchtlingen UND Unternehmen, die eine faire Arbeitsvermittlung sicherstellen sollen. Dabei setzen wir mit dem CoWorking-Salzburg-Hub auch auf die kreative Vernetzung mit ähnlichen Initiativen über Ländergrenzen hinweg.
http://www.fairmatching.com
FamiliJa - Familienforum Mölltal Obervellach 9821 Wir sind ein regionales Zentrum für Familie, Gesundheit, Soziales und Generationen, arbeiten gemeindeübergreifend in/mit allen 12 Gemeinden des Mölltales und bieten: * Elternbildende Veranstaltungen * Familien-unterstützendes Netz * Betreuung der Gesunden Gemeinden * Familienberatungsstelle * Organisation der schulischen Tagesbetreuung * Radwegpflege im Möll- und oberen Drautal * Mölltaler Freiwilligenzentrum
http://www.familija.at
feld - Verein zur Nutzung von Ungenutztem Innsbruck 6020 Gemeinsam werden ungenutzte Ressourcen – materielle wie immaterielle – gesammelt, verwandelt und weitergegeben. Durch die Vereinstätigkeit werden die Themen Wertschätzung, Kreativität und Gestaltung des eigenen Lebensraumes und Lebensstils aufgegriffen. Der respektvolle Umgang mit Ressourcen, Umwelt und Mitmenschen steht dabei im Vordergrund. Wir möchten nicht mit erhobenem Zeigefinger umherlaufen, sondern einfache Möglichkeiten zur positiven, nachhaltigen Veränderung aufzeigen und (vor)leben.
http://feld-verein.at
Filyfam - Kinderjahre im Augenblick Bruck an der Leitha 2460 Für kleine Kinder zählt das Hier und Jetzt, nicht was morgen passieren wird – sie leben ganz im Augenblick. Im FilyHaus begleiten wir Familien hin zu liebevollen, funktionierenden Familienbeziehungen. Leben ist immer leben in Gemeinschaft. Unser Haus ist ein Ort der Gemeinschaft, der gegenseitigen Wertschätzung und des Respekts. "Ich bin hier und jetzt in diesem Augenblick ganz für Dich da - weil Du mir wichtig bist. Dieser Ort ist ein Ort des großen Respekts FÜR DICH mein kleiner Schatz"
http://filyfam.at
Firefly Club Tulln 3430 Der Firefly Club ist der einzige Verein in Österreich, der Menschen mit Behinderung zu professionellen DJs ausbildet und nach der Ausbildung in den öffentlichen Kulturraum vermittelt, um somit Vorurteile gegenüber Behinderung abzubauen. Unser Ziel ist es Kultur, insbesondere Musik, für ALLE zugänglich zu machen und diesen Zugang einer benachteiligten Gruppe von Menschen mit Beeinträchtigungen zu ermöglichen und ihnen die Anerkennung ihrer musischen Talente zu geben, die sie verdienen.
http://www.fireflyclub.at/site/
Fit 4 Austria Wien 1040 Im November 2015 startete die Sprachschule sa-fa-ri in Kooperation mit dem Sprachinstitut Eurasya und Ossiris Lernakademie das "Fit 4 Austria"-Programm.50 Flüchtlinge lernten kostenlos Deutsch von denen über 40 Personen der Kurs und die A1-Prüfung finanziert wurde.Das Projekt wurde auf A2 erweitert.Die Asylwerber wurden hauptsächlich von den Johannitern an die Sprachschule sa-fa-ri vermittelt.Freiwillige der Erste Group am Hauptbahnhofcampus erweiterten das Angebot durch Konversationsklassen.
http://sprachschule-safari.at
Flachgauer Tafel - Verein für sozialen Ausgleich Eugendorf 5301 In diesem 2012 gegründeten Verein engagieren sich ca. 100 ehrenamtliche MitarbeiterInnen für sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen. Einwandfreie Lebensmittel, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr im Handel angeboten werden, werden von den MitarbeiterInnen bei Händlern, Erzeugern und Großmärkten abgeholt, in den derzeit drei Ausgabestellen in Eugendorf, Mattsee und Faistenau gesammelt und an 2 Tagen der Woche an bedürftige Mitmenschen abgegeben.
http://www.flachgauertafel.at
Flüchtlinge in Bad Erlach Bad Erlach 2822 Im Juni 2015,als die Suche nach Quartieren für Asylsuchende in Österreich dringlicher wurde,stellte der Gemeinderat die Frage,was die Gemeinde für Flüchtlinge tun könnte,wo es eine mögliche Unterkunft gäbe.Der Gemeinderat beschloss einstimmig,in der Gemeinde 15 Flüchtlinge aufzunehmen.In Postwurfsendung an die Bevölkerung bat der Bürgermeister die BürgerInnen um Sachspenden und finanzielle Unterstützung – aber auch um Haltung.Auch wenn der Sturm entgegen bläst, wird die Vernunft am Ende siegen.
Flüchtlings- und Integrationsarbeit Projekt:Gemeinde Wien 1030 "Wir ermutigen Einheimische&Asylsuchende sich an einem “Ort des Respekts” gegenseitig kennenzulernen. Es gibt konstante Bezugspersonen um langfristig Beziehung&Vertrauen aufzubauen. Dadurch profitieren auch die Sprachkenntnisse. Durch unsere Erfahrung der letzten 10 Jahre haben wir festgestellt, dass so Integration schneller und mit erhöhter Motivation stattfindet. Zusätzlich leiten wir integrierte Flüchtlinge an, als ehrenamtliche MitarbeiterInnen neu ankommende Flüchtlinge zu unterstützen."
http://www.austrianbaptistaid.com/projekte/fluchtlings-und-integrationsarbeit/
Flüchtlingsbetreuung im "Haus der Stille" Heiligenkreuz am Waasen 8081 Das Haus der Stille in St. Ulrich, 15 km südöstlich von Graz ist ein Ort zum Auftanken für Leib und Seele und ein Ort des Respektes allen Menschen gegenüber - egal welcher Nation oder Religion. Diese franziskanisch orientierte Gemeinschaft von Frauen und Männern wird vom Verein Haus der Stille getragen. In die Hausgemeinschaft sind seit Jahren Flüchtlinge z.Zt. 8 Personen aus Afghanistan und Somalia integriert. Das gelebte Miteinander gibt Beispiel im Seminarhaus und im ländlichen Umfeld.
http://www.haus-der-stille.at
Flüchtlingsinitiative Südburgenland kurz fisb genannt mit dem Flüchtlingskaffetreff Oberwart 7400 Weil hier freiwillige und die Diakonie für Flüchtlinge da sind. Sei es das wöchentliche Kaffetreffen oder Kleider, Nahrungs- und Spielsachenausgabe. Hilfestellung bei Amtswegen. Beratung. Näh-und Strickrunden. Verkauf der selbstgenähten Wochenmarktstaschen am Oberwarter Wochenmarkt. Der Erlös dient dem Nahrungskauf für die Flüchtlinge. Hilfestellung bei Wohnungssuche und Einrichtung und so vieles mehr.
http://www.fisb.at/begegnungscafe.php
Flüchtlingsnetzwerk Perchtoldsdorf Perchtoldsdorf 2380 Das privat und ehrenamtlich organisierte Flüchtlingsnetzwerk von ca. 150 engagierten PerchtoldsdorferInnen verbindet ca.100 geflüchtete Menschen mit der ansässigen Bevölkerung. Es werden 32 private Wohnräume in kleinen Einheiten von durchschnittlich 3 Personen zur Verfügung gestellt - die Vermieter und Familienbegleiter werden dabei sehr unterstützt. Für die Geflüchteten werden vom ersten Tag an ein tãglicher Deutschkurs und ein nachmittägliches Lerncafe neben anderen Projekten angeboten.
http://www.fluechtlingsnetzwerk.at
Foodsharing in Gloggnitz Gloggnitz 2640 Ziel : weniger Lebensmittel im Abfall In Gloggnitz wurde in einem Naturladen eine " Foodsharing-Ecke " eingerichtet, wo Menschen GRATIS ( täglich 15-17 Personen) Lebensmittel des täglichen Bedarfes erhalten. Diese Lebensmittel erhalten wir von Spar, wo sie 2x/Woche abgeholt werden und von Hofer, wo aus den zur Entsorgung abgestellten Lebensmittel ( 3x/Woche)die genießbaren aber nicht mehr verkaufsfähigen Produkte heraussortiert werden. Es kommen 2ookg/Woche zusammen.Eine Privatinitiative
Förderung der Lebensqualität Kapfenberg 8605 Das Lazarus-Altenhilfswerk leistet ca. 6000 freiwillige, ehrenamtliche Stunden im PH Kapfenberg. Dadurch wird unseren HeimbewohnerInnen ein Gefühl der Lebensfreude vermittelt. Im Vordergrund steht ein wertschätzender und respektvoller Umgang mit den Bewohnerinnen. Gerade schon dafür denke ich, ist das der Ort des Respektes. Unsere Bewohnerinnen haben sich das verdient, Ihnen sollte- muss man das bieten. Unser Verein ist eben sehr bemüht, diese mehrmals in der Woche durchzuführen und umzusetzen.
Frauen- und Familienberatungsstelle KASSANDRA Mödling 2340 In vielen Sprachen dieser Welt - hörbar, lesbar, spürbar konsequent: - gegen jede Form der strukturellen und personalen Gewalt ein- und auftretend! - die Individualisierung von Diskriminierung und Ausgrenzung gesellschaftlich sichtbar machend und auf eine strukturelle Ebene heben. In diese politisch - feministischen Haltung eingebettet: - Information, Beratung, Therapie, Krisenintervention, Bildungsangebote, Sprachliches zum Mitnehmen, Aufklärungsarbeit...
http://www.frauenberatung-kassandra.at
Frauenfrühstück Wien 1160 Hier treffen sich Frauen, um sich auszutauschen und kennenzulernen. Jedes Treffen hat eine gemeinsame Aktivität, welche von Frauen aus verschiedenen Herkunftsländern, mit unterschiedlichem Alter, Bildung und sozialer Eingebundenheit erlebt wird. Im respektvollen Umgang miteinander sehen wir nachbarschaftliche Teilhabe verwirklicht. Da wir einen Treffpunkt für Frauen bieten, die sich in ihrem Alltag kaum kennenlernen würden, ist es ein Ort des Respekt.
http://www.nachbarschaftszentren.at/nz16/events/

Seiten