Orte des Respekts

Orte des Respekts

Titelabsteigend sortieren Ort PLZ Projektbeschreibung
Afrikasymposium Linz 4020 Das Afrikasymposium (AS) findet seit 2005 jährlich statt und ist eines der Höhepunkte im Veranstaltungskalender der Black Community Oberösterreich (BC OÖ). Es ist ein Ort der Begegnung zwischen AfrikanerInnen und Einheimischen aber auch ein nicht mehr weg zu denkendes Netzwerktreffen aller Unterstützer, Wegbegleiter und Profiteure der BC OÖ. Jedes Jahr wird das AS unter einem anderen Themenschwerpunkt gestellt.
http://www.black-community-ooe.net/
Aktion Weitblick Leonding 4060 Wir helfen Flüchtlingen dort, wo es am Notwendigsten ist und es an Hilfe fehlt z.B. in den griechischen und türkischen Flüchtlingscamps. Außerdem arbeiten wir sehr viel in Österreich. Hier machen wir Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit und besuchen z.B. Schulen, um von unseren Eindrücken zu berichten. Ein Einsatz ist doppelt so viel Wert, wenn man die Erfahrungen teilt! www.aktionweitblick.com Bitte ansehen :) https://www.youtube.com/watch?v=8hnkoEkCNGM&feature=youtu.be
https://aktionweitblick.com/
Aktionsraum: Teenie-Disco Wien 1070 1x im Monat haben Jugendliche mit Behinderung zwischen 12 und 18 Jahren die Möglichkeit Musik zu hören, zu tanzen und Freunde zu treffen. Unterstützungsleistungen werden von geschulten Mitarbeiter_innen übernommen. Diese achten auch darauf, dass die Jugendlichen freundlich miteinander umgehen und gegenseitig ihre Grenzen respektieren. Seit 2014 besteht eine Kooperation mit dem Firefly Club. Der Verein bildet Menschen mit Behinderung zu DJ‘s aus. Bei jeder Disco legen 2 DJ’s Musik auf.
http://www.hilfswerk.at/wien/kinderundjugend/aktionsraum
Aktive Arbeitslose Österreich Wien 1190 Erwerbsarbeitslose werden in Österreich von Politik und Medien völlig ignoriert und ausgeschlossen, es wird Ihnen der Status eine politischen Subjekts verweigert. Aktive Arbeitslose Österreich ist die größte und einzig österreich weite Selbstorganisation Erwerbsloser, arbeitet völlig ohne Förderungen und ist daher auch völlig unabhängig. Erwerbslose helfen hier sich gegenseitig und finden einen Raum wo sie anerkannt werden unf wieder sich selbstbestimmt aufrichten können.
http://www.aktive-arbeitslose.at
Aktives Zentrum Wien 1070 Hier ist ein Ort, wo Alt und Jung, Menschen aller Kulturen Respekt füreinander schaffen!
http://www.amerlinghaus.at/AktivesZentrum.htm
AMIGO Linz 4040 AMIGO wurde gegründet, um Flüchtlinge bei der Integration in die österreichische Gesellschaft zu begleiten und ÖsterreichInnen die Möglichkeit zu bieten, Fremde als "Buddies" ehrenamtlich zu unterstützen. Dadurch werden zahlreiche kleine „Orte des Respekts“ geschaffen, an denen Erfahrungen von Freiwilligen an AsylwerberInnen weitergegeben werden und auch ÖsterreicherInnen ihre interkulturellen Fähigkeiten vergrößern. Drehscheibe ist das Flüchtlingswohnheim des Vereins SOS-Menschenrechte.
http://www.sos.at/index.php?id=46
Anna küsst den Frosch und Paul zähmt die Monster (oder umgekehrt) Graz 8020 Einzel- und Gruppenangebote für Kinder als Zeugen und Opfer häuslicher Gewalt Häusliche Gewalt betrifft Kinder existentiell. Auch wenn sie selbst keine Gewalt erleben, befinden sie sich mitten im Gewaltgeschehen. Erfahrungen der Selbstwirksamkeit stärken das Kind. Auf der sozialen Ebene sind aufmerksame Menschen, die sich für die Situation des Kindes interessieren, wertvoll. Im Rahmen des Gruppenangebotes können Kinder auf diese Art voneinander lernen und profitieren.
http://www.kinderschutz-zentrum.at
ARGE "Gemeinsam in Wildon" Wildon 8410 Durch Engagement der ARGE im Bereich der Deutsch-u. Wertekurse gelang es unsere AsylwerberInnen auf ein sprachliches Niveau zu bringen, welches die Kommunikation auf Deutsch mit der Wildoner Bevölkerung ermöglicht. Das kult.cafe bietet die Gelegenheit sich gegenseitig kennen zu lernen, miteinander zu plaudern und den Gebrauch der deutschen Sprache im Alltag zu fördern. Zielgruppe sind AsylwerberInnen & WildonerInnen. In guter Atmosphäre können bei Kaffee und Kuchen Vorurteile abgebaut werden.
Arge für Obdachlose Linz 4020 "Partizipation ist möglich!" Der "Obdachlosenratgeber Linz" und die soziale Stadtführung "Gratwanderung durch das obdachlose Linz" sind erfolgreiche Projekte der Betroffenenvertreter der Linzer Straßenzeitung Kupfermuckn. Der Falter mit Stadtplan wurde in Linz bereits 12.000 Mal verteilt. Anlässlich des Tages zur Bekämpfung der Armut am 17. Oktober wird die Soziale Stadtführung, die ausschließlich von Wohnungslosen begleitet wird, im Rahmen der Aktionstage der Armutskonferenz neu präsentiert.
http://www.arge-obdachlose.at
Arnstorfer Tafel Braunau Lebensmittel für Bedürftige Braunau 5280 Wir arbeiten nur mit ehrenamtlichen Helfern (43 Personen). Wir holen kostenlos bereitgestellte noch einwandfreie Waren bei den Sponsoren ab und verteilen die Lebensmittelspenden einmal pro Woche an durchschnittlich 240 berechtigte Mitbürger, Obdachlose und Asylwerber. Lebensmittel mit langer Haltbarkeitsdauer, die wir nur selten von den Sponsoren bekommen, kaufen wir von Spendengeldern zu.
ausreißer - Die Wandzeitung Graz 8045 Der ausreißer publiziert an d Schnittstelle von Journalismus & Literatur Inhalte, die aufgrund soz. & ökonom. Marginalisierung kaum Eingang in öffentl. Diskurse finden & ist als Wandzeitung an zentralen Orten im öffentlichen Raum präsent. Dessen kommerzielle Vereinnahmung erzeugt Barrieren & Ausschlussmechanismen, der ausreißer hingegen schafft offene Informations- und Kunsträume & widersetzt sich jegl. Diskriminierung. Jeder Standort ist Ort des Austauschs & der freien Zugänglichkeit für alle.
http://ausreisser.mur.at
Ausstellung "Riesenkinder der UN-Kinderrechtskonvention" Feldkirch 6800 Kinder größer darstellen, als sie in Wirklichkeit sind – erschien uns in gemeinsamer Diskussion bei einem unserer Ganztagsworkshops eine brillante Möglichkeit, Erwachsene auf die Nichteinhaltung vieler Kinderrechte weltweit aufmerksam zu machen. Die Figuren sollen an öffentlichen Plätzen, Museen, Stadtfesten und an Schulen, Kindern & Jugendlichen das Thema Kinderrechte näherbringen und mit ihrer Präsenz auf die Missstände weltweit aufmerksam machen.
https://www.caritas-vorarlberg.at/mithelfen/youngcaritas/
Auwald bei Tripstrü - Respekt und Naturwertschätzung Kraubath/Mur 8714 Verzicht auf Nutzung -> Urwald von Morgen, Naturerfahrung für viele Generationen Durch den Verzicht auf die Nutzung des Auwaldes erbringen wir höchste Wertschätzung und Respekt gegenüber diesem Lebensraum!
http://naturschutzbundsteiermark.at
BACH Bildungszentrum Mödling Mödling 2340 In den Bereichen Basisbildung, Pflichtschulabschlusskurse und Bildungs-/Berufsberatung werden junge MigrantInnen, Asylwerbende sowie Asylberechtigte auf ihrem schulischen Weg begleitet und gefördert. Das Zentrum ist in vielerlei Hinsicht mehr als ein Bildungsprojekt, es ist ein soziales Projekt. Mithilfe eines Mentoringprogramms gelingt es, jeden Teilnehmenden individuell zu beraten und zu unterstützen. Das familiäre Klima und der achtungsvolle Umgang miteinander schaffen einen Ort des Respekts.
https://fluechtlingsdienst.diakonie.at/einrichtung/bach-bildungszentrum
BAODO im NIL Graz 8020 Von MigrantInnen selbst verwalteter Ort - Kunstraum + Café, interkulturelles Jugend-, Kunst- und Kommunikationszentrum seit Mai 2004.
http://www.nil.mur.at
barrierefreie MUSEKU-Multisensuelle Effektkunst® by Sandra Altmann Mollmannsdorf 2111 Meine barrierefreie MUSEKU-Multisensuelle Effektkunst® mit Leuchteffekte/ Duft/Braille ist zum Ertasten und Erfühlen und somit für ALLE, also auch für blinde/sehbehinderte Menschen „begreifbar“. Meine Ausstellungen sind ein Begegnungsort für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen, unabhängig von Beeinträchtigungen, Alter, Geschlecht, Herkunft und Religion und sollen einen respektvollen Umgang miteinander fördern und einen nachhaltigen, positiven Eindruck hinterlassen.Detailinfos: www.altmannart.at
http://www.altmannart.at
Baum der Hoffnung Wien 1220 Zur Erinnerung im innigen Gedanken an alle Opfer des Drogenmissbrauchs in Österreich und weltweit. Als Ermutigung für jene die drogenkrank sind. Als Signal für all jene Menschen die, bedingt durch Unwissen oder Fehlinformationen, Drogenkranke noch immer stigmatisieren, diskriminieren und viel zu oft auch kriminalisieren. Als Hinweis dass das Thema Drogenabhängigkeit kein Tabu sein darf und alle sozialen Schichten, alle Gesellschaften, alle Nationen betrifft.
http://www.elternkreis.at
Begegnung in Timelkam Timelkam 4850 In unserer kl. Gemeinde sind ca 200 Asylwerber in einem gewerbl. Quartier untergebracht, nicht nur seit der großen Flüchtlingswelle schon seit ca 30 Jahren. Bis zum Juni 2015 wurden diese Asylwerber nur vereinzelt von ehrenamtlichen Unterstützern betreut, doch seit sich die Initiative "BIT" gebildet hat, können wir verstärkt und inzwischen auch mit einem großen Angebot (Sprechcafé's, 8 Deutschkurse/Woche, Handarbeitstreff, Begegnungstreff, Kinderbetreuung, etc) deren Alltag etwas verschönern.
http://facebook.com/begegnungintimelkam
Bei Verein Fair und Sensibel Österreich-Polizei und AfrikanerInnen Gehörlose Peer-Berater Wien 1120 Vom 1. Juli 2014 bis Ende Feber 15 waren beim Verein „Fair und Sensibel Österreich-Polizei und AfrikanerInnen“ sechs gehörlose Peer-BeraterInnen angestellt. Gehörlose beraten Gehörlose in ihrer Muttersprache, also in der Gebärdensprache. Bei der Peer-Beratung haben Ratgeber und Ratsuchender einen ähnlichen persönlichen Hintergrund. Taube Menschen benötigen Unterstützung aufgrund massiver alltäglicher Kommunikationsbarrieren und desaströser Schulbildung. Dennoch: Empowerment statt Opferrolle.
http://www.fairundsensibel.at
Bekleidung Upcycling Gerasdorf bei Wien 2201 ich hatte bereits im nov. 2015 ein upcycling projekt hier im unternehmen gestartet was aus gesammelten getragenen t-shirts, oberteilen, stricksachen bestand und in neue bekleidung umdesignt wurde, also komplett neu geschneidert, somit wurde jedes teil zu einem unikat. es kamen neue t-shirts für herren, damen und kinder heraus, hauben, mützen, schals ebenso. so wurden aus "alten" shirts, neue. der erlös ging an die caritas in ein flüchtlingsheim für jugendliche die keine angehörige mehr haben.

Seiten