Titelaufsteigend sortieren Ort PLZ Projektbeschreibung
Aktive Arbeitslose Österreich Wien 1190 Erwerbsarbeitslose werden in Österreich nach wie vor von Politik und Medien völlig ignoriert und ausgeschlossen, werden bei AMS und Sozial ständig mit Existenzvernichtung (Bezugssperren oder -kürzungen) bedroht. Aktive Arbeitslose Österreich erhebt als einzige Österreich weit tätige und völlig unabhängige Arbeitslosenselbstorganisation konsequent die Stimme für die Ausgeschlossenen. Erwerbslose helfen sich hier gegenseitig und können ihre eigenen Anliegen einbringen und sich selbst vertreten.
http://www.aktive-arbeitslose.at
Aktion WEIHNACHTSWUNSCH Hannersdorf 7474 Der Verein ARGUMENTO möchte mit dieser Aktion die Solidarität in der Region stärken und einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung leisten, denn die Bevölkerung ist dazu eingeladen den Fokus auf immaterielle Wünsche zu legen. - der Wert menschlicher Begegnungen steht im Mittelpunkt - Selbstwirksamkeit erfahren - „jeder kann etwas tun und beitragen“ - Freude an nicht käuflich zu erwerbenden aber umso wertvolleren kleinen Dinge des Lebens wiederentdecken - Vernetzung / Kontakte gegen Isolation
http://www.argumento.at
72 Stunden ohne Kompromiss Graz 8010 Wir vermitteln JUGENDLICHE, die ihre Zeit und Kreativität ehrenamtlich für eine soziale Sache einsetzen wollen, an soziale EINRICHTUNGEN, die Hilfe brauchen um wichtige Arbeiten und Aktionen umzusetzen. Unter dem heurigen Motto "Challenge your Limits" schaffen junge Menschen innerhalb von 72 Stunden unglaublich viel Gutes. Ausflüge mit Menschen mit Behinderung organisieren, Hochbeete für Senioren bauen, Gemeinschaftsräume in Flüchtlingshäusern renovieren, Videos über Gemeinschaftsgärten, uvm.
http://www.72h.at
60 Stunden Unterricht für jugendliche Flüchtlinge ohne Schulbildung #basisbildungbleibt Innsbruck 6020 Trotz Kürzungen überall und der derzeit unsicheren Fördersituation für unsere Basisbildungskurse besinnen wir uns unserer Verantwortung: wir setzen einen Basisbildungskurs mit 10 jugendlichen Flüchtlingen aus ganz Tirol mithilfe von Crowdfunding, Unternehmensstiftungen und engagierten privaten GroßspenderInnen um.
https://www.respekt.net/de/projekte-unterstuetzen/details/projekt/1618/
3400 Semmeln - Flüchtlinge. Helfer. Menschen. Graz 8010 „3400 Semmeln – Flüchtlinge. Helfer. Menschen.“ ist ein dokumentarisches Langzeit-Filmprojekt zur Flüchtlingssituation in Europa. Regisseur und Produzent Heinz Trenczak, sein Partner Christoph Schmid sowie acht weitere Kameraleute haben im Laufe der letzten 30 Monate mehr als 250 Stunden Videomaterial gedreht – in Graz, zudem in der Südsteiermark, in Wien, in Slowenien, in Kroatien, in Serbien, in Italien, in Griechenland und in Berlin. Es soll der Feinschnitt finanziert werden.
https://www.facebook.com/3400semmeln/
3000 for a living Dornbirn 6850 Unser Verein setzt sich für mehr Liebe und Zusammenhalt unter den Menschen ein. Aktuell unterstützen wir unsere phillippinische Gastfamilie da ihr Haus abgerissen wird aufgrund des steigenden Tourismus. Sie erhalten keine Entschädigung und stehen bald ohne Haus auf der Strasse. Mit 3000 Euro erhalten sie ein neues Haus. Unser Projekt wurde bereits mittels Crowdfounding und einer Tombola innerhalb von nur 10 Tagen finanziert. Wir arbeiten ohne Gewinn und der Erlös kommt zu 100 Prozent an.
Http://www.myfootprint.at
25 Jahre Creaktiv international. Schärding 4774 Der einzige Chor mit Band & humanitärer Verein im deutschsprachigen Raum.
http://www.creaktiv-international.at
100-People-Projekt Wien 1080 Mit dem 100-People-Projekt möchte ich die menschliche Vielfalt feiern und unterschiedliche Menschen porträtieren. Alle sind willkommen, unabhängig von Geschlecht, Alter, Hautfarbe, Spiritualitäten, Religionen. Ich stelle allen „Modellen“ Fragen, fotografiere sie und versuche die Menschen in ihrer Einzigartigkeit malerisch darzustellen. Die Idee ist, dass alle 100 Porträts 2020 bei einer Ausstellung zu sehen sind. Die Präsentation der Bilder bildet dann den Rahmen für ein Fest der Begegnung.
https://www.duty.at/
10+10 Brücken: Jede_r spielt eine Rolle Linz 4020 Das Projekt "10+10 Brücken: Jede_r spielt eine Rolle"bietet Menschen mit und ohne Fluchterfahrung die Möglichkeit durch kreative Arbeitsprozesse in den Bereichen Tanz und Theater gemeinsam etwas zu (er)schaffen und Brücken zueinander zu bauen. Es bietet einen Ort der Begegnung, wo man in andere Rollen schlüpfen darf. Der diesmalige Fokus auf das Theater des Unterdrückten ermöglicht es auch dem Publikum bei der Aufführung direkt ins Geschehen einzugreifen und Handlungsalternativen auszuprobieren.
http://redsapata.com/projekte/10-10-bruecken-jede_r-spielt-eine-rolle/
1. Salzburger Freiwilligentag Puch bei Hallein 5412 Der Freiwilligentag hat am 15. Juni 2018 erstmals in Land und Stadt Salzburg stattgefunden. Viele Menschen würden sich gerne sozial engagieren, wüßten aber nicht wo. Der Freiwilligentag zeigte die Vielfalt sich zu engagieren und ließ Brücken zwischen Bürger_innen und Betroffenen in den Sozialorganisationen entstehen. Rund 80 Teilnehmer_innen engagierten sich bei rund 30 Projekten in 10 verschiedenen Sozialorganisation, viele davon konnten für regelmäßige Freiwilligenarbeit gewonnen werden.
http://freiwilligenzentrum-salzburg.at/freiwilligentag2018.html
(Re)defining Equality Imst 6460 (Re)defining Equality ist ein von United World Colleges (UWC) und Erasmus+ geförderter Sommerkurs, welcher im Juli 2018 zum zweiten Mal 50 Jugendliche (15-17 Jahre) aus über 20 Nationen in Imst, Tirol zusammenbringen wird. Die Aufnahme findet aufgrund von Eignung und Motivation, unabhängige von finanziellen Hintergründen, statt. Neben dem Austausch zu Themen wie Migration, Nachhaltigkeit und Frauenrecht, stehen vor allem die Förderung von globalem Denken und lokalem Engagement im Vordergrund.
https://www.facebook.com/redefequal/
#SicherSein Wien 1010 Österreich zählt zu jenen Ländern Europas, die die Fluchtgründe aus Afghanistan sehr oft ignorieren und zu einem höheren Prozentsatz negative Asylbescheide erlassen. . Obwohl es 2017 meht als 10000 zivile Opfer gab, wird aus Österreich vermehrt abgeschoben. 12 österreichische NGOs haben sich zusammengeschlossen um sich dagegen zu engagieren. Zahlreiche weitere Organisationen beteiligen sich an der Initiative, weil wir diese menschenunwürdigen Abschiebungen nicht akzeptieren wollen.
https://www.sichersein.at/
#MINKTyourmind Graz 8045 #MINKTyourmind ist eine innovative Bildungsmaßnahme für alle Menschen, die in einer digitalen und technologiesierten Welt aber auch spezielles Augenmaß auf jene Personengruppen legt, die von Exklusion und Armut gefährdet sind. Die Basis bildet dabei eine lokale Forscherstation entwickelt aus den MINT-Fächern und erweitert um Kunst, reformpädagogische Elemente und Sprachentwicklung um Barrieren abzubauen und Kompetenzen zu entwickeln. Daraus produzierte MOOCS machen Ergebnisse vielfältig nutzbar
https://www.link4view.at
#ArtYourself Festival Wien 1060 Bis jetzt gab es in Wien noch nicht so ein Projekt wie unseres. Das Besondere ist, dass wir eine Plattform für Newcomer Künstler*innen etablieren möchten und somit einen Ort schaffen, wo jede*r frei von Urteilen agieren kann. Die Idee ist eine virtuelle Open Space Community zu etablieren, wo Besucher*innen und Künstler*innen auf Augenhöhe Erfahrungen und Ideen austauschen können.
https://artyourselfvienna.com
"TschetschenInnen, Menschen wie wir" Maria Rain 9161 Die Informationsveranstaltungen zu Tschetschenien dienen dazu den weit verbreiteten Vorurteilen mit objektiven Argumenten und Fakten gegenüberzutreten. In den letzten Jahren gab es zahlreiche pauschale Verurteilungen welche von politischer und medialer Seite gegen diese Volksgruppe zur Anwendung kamen. Insbesondere das Konstrukt des „gewalttätigen Tschetschenen“ hat sich auch in der Öffentlichkeit durchsetzen können. Dabei sind die Tschetschenen in ihren Einstellungen unterschiedlichst geprägt.
https://siegfriedstupnig.jimdo.com/
"Schwanger - was Jetzt?" - Podcast und Blogprojekt Wien 1030 Der Podcast und Blog "Schwanger - was jetzt?" ist ein Projekt der ÖL, um schwangeren Frauen in Konfliktsituationen rund um die Schwangerschaft Informationen zu bieten und gleichzeitig einen Raum, wo sie auch in ihrem Ringen und ihrer Gebrochenheit gehört werden. Neben sachlichen Themen wie Wochengeld und Kinderbetreuungsgeld, kommen sensiblere Themen wie Fehlgeburt, Operationen am Embryo im Mutterleib und auch die Abtreibungsproblematik zum Tragen, auch Männer werden gehört.
https://www.lebensbewegung.at/blog/
"other stories" Wien 1170 Seit 1 Jahr abreite ich mit 7 Flüchtlingen aus Afghanistan und lerne ihnen das Fotografieren. Die Idee hinter dem Projekt war, Menschen mit Fluchthintergrund in einer neuen Stadt mit neuer Sprache und anderen Traditionen ein Medium zu geben, das auf einer nonverbalen Ebene funktioniert. So können die Teilnehmer ihre eigene Geschichte erzählen, daher der Name „other stories“.
http://www.instagram.com/storiesofothers
"Im besten Interesse des Kindes - Kinderrechte im Spannungsfeld" Waldkirchen/Thaya 3844 Unser Projekt sieht Kinder als TrägerInnen und ExpertInnen ihrer Rechte. Es hilft ihnen, diese Rechte als „Kinderrechts-Kunstwerke“ darzustellen. Diese Kunstwerke werden von uns im Museum Humanum ausgestellt. Die Ausstellung eröffnen wir mit einem eigenem Kinderrechte-Programm: ReferentInnen aus Wissenschaft, Kunst und Kultur greifen den kindlichen Blick auf Kinderrechte auf. Sie lassen Fachexpertise und Alltagspraxis in einen Dialog treten und bauen Brücken zwischen Erwachsenen und Kindern.
http://www.kulturbruecke.com/
"Harmony for Humanity - Musik verbindet" St. Pölten 3100 ist, dass die ganze Schulgemeinschaft zusammenwirkt um im zeitlichen Abstand von 2 bis 3 Jahren ein großes Benefizkonzert zu organisieren und auf die Bühne zu bringen. Die Schülerinnen und Schüler setzen damit nicht nur ein Zeichen der Menschlichkeit und des Mitgefühls, sondern präsentieren dabei auch ihre musikalischen Fähigkeiten einer breiten Öffentlichkeit. Am 24.4.2018 konnten wir zuletzt für die Österreichische Kinderkrebshilfe und für den Verein "Jeder Tropfen zählt" 12000€ erspielen.
http://basopstpoelten.ac.at/phantastisches-benefizkonzert/
"Gmünd hilft" Verein für Begegnung und Integration Gmünd 3950 -) Vielzahl von Initiativen unter Einbezug d. Betroffenen -) Schaffen einer Vertrauensbasis, die Betroffenen setzen zuversichtliche eigene Schritte -) Lobbying bei relevanten Entscheidungsträgern -) Vernetzung zw. Bevölkerungsgruppen & verschied. Ethnien -) Öffentlichkeitsarbeit f. Transparenz und Akzeptanz -) Arabischunterricht- samstags durch 2 arab. Lehrerinnen, damit arab. Kinder ihre Muttersprache auch in Schrift erlernen können -) viele gemeins. sportl.& kulturelle Aktivitäten
https://www.gmuend-hilft.at/

Seiten