Titel Ort PLZabsteigend sortieren Projektbeschreibung
Lesepat*innen Wien 1070 Die Lesepat*innen sind freiwillige Erwachsene, die Schulkindern helfen ihre Lesekompetenz zu steigern und bei ihnen die Freude am Lesen fördern. Sie suchen in Abstimmung mit den Lehrkräften und den betreuten Kindern den Lesestoff aus und gestalten spielerisch ihre Lesestunden ein- bis zweimal wöchentlich je nach individuellem Bedarf der Kinder. Die Hilfswerk Nachbarschaftszentren bieten eine professionelle Einschulung der Lesepat*innen an, sowie regelmäßige Fortbildungen und Reflexionsgespräche.
http://www.nachbarschaftszentren.at/
Social Impact Award Wien 1070 Der Social Impact Award unterstützt junge Menschen auf niederschwellige Weise, eigene nachhaltige Projektideen zur Lösung zentraler gesellschaftlicher Probleme zu entwickeln und umzusetzen. Dies geschieht in Form von kostenlosen Bildungs- und Mentoring-Angeboten. Von Österreich aus gestartet, ist der Social Impact Award inzwischen in 20+ Ländern in Europa, Afrika und Asien aktiv und arbeitet jährlich mit ca. 10.000 jungen Menschen. So sind bereits hunderte erfolgreiche Projekte entstanden.
https://socialimpactaward.net/
Kicken ohne Grenzen Wien 1070 »Kicken ohne Grenzen« ist ein offenes Fußballprojekt für Jugendliche mit Fluchterfahrung, das jungen Menschen ohne leistungsorientierte Aufnahmekriterien die Teilnahme an regelmäßigen kostenlosen Trainings ermöglicht und in weiterer Folge Bildungsangebote bereitstellt, die einen Einstieg ins Schulsystem oder Berufsleben erleichtern. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Empowerment geflüchteter junger Frauen* mit den verschiedensten kulturellen Hintergründen.
http://www.kicken-ohne-grenzen.at
Lehrgang Konfliktmanagement, Gewalt- und Radikalisierungsprävention Wien 1070 Das Besondere am Lehrgangsprojekt ist die Vernetzung der LehrgangsteilnehmerInnen mit dem Ziel, Konflikte ggf. gemeinsam zu lösen oder sich im Umgang mit Fällen von Gewalt untereinander zu unterstützen. D.h., es wird großer Wert auf den langfristigen und respektvollen Austausch der LehrgangsteilnehmerInnen, die unterschiedliche berufliche Zugänge (Praxis, Verwaltung, Wissenschaft) mitbringen, gelegt sowie auf den Austausch der LehrgangsteilnehmerInnen mit den Vortragenden.
https://www.ifgk.at/
Hilfswerk.Fair.Teiler gegen Lebensmittelverschwendung Wien 1070 In den Hilfswerk Nachbarschaftszentren Mariahilf, Josefstadt und Hernals sind jeweils ein Hilfswerk.Fair.Teiler mit noch genießbaren, aber im Handel bereits zur Entsorgung bestimmten Lebensmitteln während der Öffnungszeiten der Zentren für alle zugänglich. Die Lebensmittel werden von ausgebildeten Freiwilligen in ausgemachten Geschäften original verpackt abgeholt (Obst und Gemüse unverpackt) und an die Zentren geliefert. Die Kühlschränke werden regelmäßig gereinigt, betreut und gewartet.
https://www.facebook.com/Hilfswerk.Fair.Teiler/
Baumhilfe Wien 1070 Die Baumhilfe engagiert sich für innerstädtische Straßenbäume. Die veränderten Umweltbedingungen gefährden diesen wichtigen Grünbestand. Die ehrenamtliche Initiative, die im Rahmen der Akademie der Zivilgesellschaft entstanden ist, setzt bei Maßnahmen an, die im Einflussbereich jedes einzelnen Stadtnutzers liegen. Sie informiert über Straßenbäume und animiert die AnrainerInnen, selbst aktiv zum Erhalt der Bäume beizutragen - zum Beispiel mit Gießen. Neubau wird Pilotbezirk für ganz Wien.
https://www.baumhilfe.eu/
SHADES TOURS - FLUCHT, ASYL UND INTEGRATION Flüchtlinge führen durch Wien und erklären ihren Weg der Integration Wien 1070 Die SHADES TOURS Touren zum Thema Flucht, Asyl und Integration sind keine klassischen Sightseeing Touren, sondern dienen der sozialpolitischen Bildung der Teilnehmer_innen. Es werden Plätze besucht, die im Zusammenhang mit Asyl und Integration stehen. Die Guides sind anerkannte Flüchtlinge, die es sich zur Aufgabe machen, anhand von Information und persönlichen Erfahrungsberichten aufzuklären und mit Vorurteilen und Mythen aufzuräumen. Die Touren bieten einen interaktiven Ort der Begegnung.
https://www.shades-tours.com/
Dreckspotz App Wien 1070 Dreckspotz ist eine Gratis-App, die alle Menschen motiviert, Müll in der Natur, insb. Plastikmüll, zu finden, spotten und zu entsorgen. Das Citizen Science Projekt will Bewusstsein erzeugen (Info), anregen selber aktiv zu werden, Lösungen finden (interaktive Müll-Hot Spot Karte - Arbeit mit Politik und Gemeinden), und gezielt Jugendgruppen über Gamification und Mitmachevents ansprechen. 26 Mio t Plastikmüll in der EU sind zuviel! Plastik wird DAS Nachhaltigkeitsthema 2018 (EU Ratspräsidentsch.)
http://www.dreckspotz.at
100-People-Projekt Wien 1080 Mit dem 100-People-Projekt möchte ich die menschliche Vielfalt feiern und unterschiedliche Menschen porträtieren. Alle sind willkommen, unabhängig von Geschlecht, Alter, Hautfarbe, Spiritualitäten, Religionen. Ich stelle allen „Modellen“ Fragen, fotografiere sie und versuche die Menschen in ihrer Einzigartigkeit malerisch darzustellen. Die Idee ist, dass alle 100 Porträts 2020 bei einer Ausstellung zu sehen sind. Die Präsentation der Bilder bildet dann den Rahmen für ein Fest der Begegnung.
https://www.duty.at/
Coloured Glasses ...aktiv Toleranz leben! Wien 1080 Jugendlichen werden in Toleranzworkshops die Themen Kultur und Identität, Stereotypisierung, Vorurteile und Diskriminierung, sowie das Thema Menschenrechte vermittelt. Die Workshops folgen dem "non formal education" Prinzip und sind durch Rollenspiele und Simulationen erlebnisorientiert, um alle Lerntypen abzuholen. Sie werden von ehrenamtlichen und selbst jugendlichen TrainerInnen (peer to peer) durchgeführt, um auf Augenhöhe zu kommunizieren. Die Workshops werden kostenlos angeboten.
https://colouredglasses.yfu.at
Powerparade - alle für alle Wien 1090 Unter dem Motto „Alle für Alle“ rollen und gehen wir am 21. Juni 2018 auf die Straße – in das Herz unserer Hauptstadt Wien. Gemeinsam wollen wir zeigen, dass wir alle einzigartig sind, und das ist großartig! Der Fokus ist darauf gerichtet, dass Menschen mit Behinderung die Fäden in der Hand haben und Gleichberechtigung verdienen!Auf der Powerparade werden ausschließlich KünstlerInnen, ModeratorInnen und MusikerInnen mit Behinderungen sein und gemeinsam ein Zeichen für gelebte Inklusion setzen.
https://www.facebook.com/powerparadeAT/
Assistenz24 gemeinnützige GmbH Wien 1090 Assistenz24 gem. GmbH macht das Büro zur Begegnungszone! In unseren Seminarräumen haben KünstlerInnen mit Behinderungen die Möglichkeit, Ihre Werke zu präsentieren, auszustellen und ggf. zu verkaufen. Des Weiteren finden im Büro von Ass24 regelmäßig die verschiedensten Kurse für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen an. Dieser Rahmen ermöglicht ein inklusives Kennenlernen und eröffnet einen Raum für unvoreingenommene Begegnungen zwischen den unterschiedlichsten Menschen.
http://www.assistenz24.at/
CROSSING BORDERS Wien 1090 Mit Crossing Borders überschreiten wir Grenzen, die sonst nicht überschritten werden: Mit Hilfe von Forumtheater sprechen wir Konflikte von Jugendlichen an, die sie innerhalb der Gesellschaft haben. Dazu gehören Gewalt in der Familie, Peer pressure, Mobbing, Drogenkonsum etc. Das Publikum steigt in das Theaterstück ein und es kann so eine Diskussion entstehen, in der alle Stimmen gehört werden. Gemeinsam suchen wir nach Lösungen für eine bessere Gesellschaft, in der respektvoll gehandelt wird.
http://tdu-wien.at/crossing-borders/
Integration durch Lehre - Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser Wien 1090 Das KWP hat sich zum Ziel gesetzt einen Anteil von 25 Prozent integrativer Lehrlinge zu beschäftigen. Neu seit 2016: die Integration und Einbindung von unbegleiteten jugendlichen Minderjährigen und Asylsuchenden durch die Möglichkeit einer Kochlehre. Die Jugendlichen bekommen zusätzlich Unterstützung in Form von Deutschkursen, Nachhilfeunterricht, beim Umgang mit Behörden u.v.m. Von Seiten der KWP-Mitarbeiter gibt es viel Zuwendung und Empathie. Ein guter Start in die Zukunft!
https://www.kwp.at
Generationen schaffen Synergien – StudentInnenwohnen in den Häusern zum Leben Wien 1090 In mehreren KWP-Häusern gibt es (aufgrund fehlender Nachfrage von Senioren) ein paar leerstehende Doppelwohnungen. Diese stehen seit Oktober 2017 für Studenten zur Verfügung. Für die Studenten bietet das tolle Angebot innerstädtischen Wohnraum zu geringen Betriebskosten. Dazu erbringen sie ehrenamtliche Mitarbeit im jeweiligen Haus. Das Projekt, das als erstes erfolgreich im Haus Maria Jacobi anlief, hat gezeigt: das Zusammenleben zwischen Alt und Jung unter einem Dach bringt jedem etwas.
https://www.kwp.at/
Kattunfabrik - Das Cuture Lab Wien 1090 Die Kattunfabrik ist ein Selbsthilfeprojekt (Tutorium in Theorie und Praxis) für geflüchtete TextilarbeiterInnen zur Vorbereitung des Einstieges in den österreichischen Arbeitsmarkt. Es wird aktive Integrationsarbeit geleistet, Menschen und Wissen zusammengebracht in Anbetracht kompletter Gleichbehandlung, sie werden zu Botschaftern von Nachhaltigkeit und ressourcenschonendem Arbeiten. Der Verein klärt auch den Konsumenten/Gesellschaft beständig auf mittels Konferenzen und Vorträgen.
http://www.kattunfabrik.org/
Open Piano for Refugees - Das soziale Musikinstitut DoReMi Wien / Wien 1090 Wir nutzen den Zauber der Musik, um Menschen aus den allen Gesellschaftsschichten und Herkunftsländer zu verbinden. Musik unterscheidet nicht zwischen Religion, Sprache oder Herkunft. Sie verbindet. Dies machen wir nicht nur über unsere "Open Pianos" in Ö, D & CH, auf welchen alle spielen dürfen, sondern unterrichten in unserem sozialen Musikinstitut DoReMi im Moment 72 SchülerInnen (ab Okt.bis zu 120) auf einer "Zahl so viel du kannst" Basis im Paarunterricht mit ö- & geflüchteten Personen.
http://openpianoforrefugees.com/
Wir geben Hoffnung! Wien 1090 Sklavenhandel gibt es leider immer noch! … und zwar in Form von Menschenhandel , oft verknüpft mit sexueller Ausbeutung. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, mit und für Menschen in Prostitution bzw. von Menschenhandel betroffenen Personen aktiv Möglichkeiten für einen beruflichen Neuanfang zu erarbeiten.
https://www.respekt.net/projekte-unterstuetzen/details/projekt/1546/
Fremde werden Freunde Wien 1090 Durch Freiwilligenengagement und Inklusion von gesellschaftlich benachteiligten Menschen, schaffen wir miteinander Orte der Begegnung. So werden Menschen unterschiedlicher Lebenswelten zusammengebracht. Kontakt, Austausch und Engagement entsteht und Netzwerke können sich entwickeln. Dieses Miteinander von Menschen unterschiedlicher Lebenswelten fördert direkt Integration, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und stärkt den sozialen Frieden.
https://www.fremdewerdenfreunde.at/
Schere gegen Stacheldraht Wien 1100 "Schere gegen Stacheldraht" basiert auf der Idee eigene Talente als Leistung gegen eine freiwillig hohe Spende anzubieten. Die Praxis ist simpel: Ich biete Haarschneiden an, der/die Kunde/-*in zahlt was ihm/ihr die Frisur wert ist. Es gibt keine Fixpreise, die Einnahmen gehen zu 100% an die Diakonie Flüchtlingshilfe. Auf diese Art und Weise ist es möglich wohltätige Arbeit in den Alltag einzubinden. Stedter Tropfen höhlt den Stein: Seit Beginn des Projektes sind 1000 Euro zusammengekommen.
https://www.facebook.com/scheregegenstacheldraht/

Seiten