Orte des Respekts

Orte des Respekts

Titelabsteigend sortieren Ort PLZ Projektbeschreibung
"Aulehrpfad-Naarn und Au erleben" Naarn 4331 Unsere Erlebensräume und Lebensräume im Machland zeigen, wie schön unser Machland ist und welche Besonderheiten die Marktgemeinde Naarn zu bieten hat. Nach beinahe 4 Jahren Planung und Umsetzung wurde dieser Aulehrpfad für alle in diesem Jahr 2016 eröffnet.Wir von der Landjugend Naarn haben für die Insekten, für unsere Umwelt im Rahmen dieses Projektes ein Insektenhotel errichtet. Es beträgt die Maße 3,5mx36cmx2m(lxbxh). Es waren zahlreiche Mitglieder sowie die Asylwerber eingebunden.
http://www.aulehrpfad.at/home/
"Dinnerclub" des Integrationshauses Innsbruck Innsbruck 6020 Im Dinnerclub wird 2x wöchentlich international gekocht; immer von anderen freiwilligen Leuten. Eine komplett ehrenamtliches Team koordiniert und betreut die Abende. Menschen aus allen Kulturen, Religionen und Gesellschaftsschichten sind anwesend. Oft gibt es kulturelles Rahmenprogramm. Die Atmosphäre ist sehr familiär - buntes Treiben, nettes Kennenlernen, vielfältige Diskussionen. Etwaige Ängste und Vorurteile können so abgebaut werden. Bewusstsein und Respekt für das "Andere" wird geschaffen.
http://www.caritas-integrationshaus.at/index.php/dinnerclub
"Haus für Mutter und Kind" im Kolpinghaus Salzburg Salzburg 5020 Beim "Haus für Mutter und Kind" (HMKI) handelt es sich um eine Einrichtung für alleinstehende Schwangere bzw. Mütter mit einem Kleinkind, die eine Ausbildung anstreben oder abschließen wollen und aus verschiedensten Gründen in Wohnungsnot geraten sind. Den Schwangeren und Müttern sowie ihren Kindern wird größter Respekt entgegengebracht, indem man sie dort abholt, wo sie stehen, ihre Berufswünsche und Sorgen ernst nimmt und zu einem selbstbestimmten, selbstgetragenen Leben begleitet.
http://aktionleben-salzburg.at
"Haus Sarah" für Asylsuchende Neudörfl 7201 Flüchtlingen zu helfen hat in Neudörfl Tradition. Seit 1989 betreut die Caritas Wien im Haus Sarah Asylsuchende. Vor vier Jahren wurde das denkmalgeschützte Gebäude adaptiert, so dass nun 30 unbegleitete männliche minderjährige und 25 junge Erwachsene Flüchtlinge durch ein multiprofessionelles Team betreut werden können. Das offene Bekenntnis der Gemeindepolitik zum Projekt führt im Ort zu großer Akzeptanz. Das unaufgeregte Zusammenleben hat Neudörfl zuletzt in den öffentlichen Fokus gerückt.
"Ich bin O.K." Kultur- und Bildungsverein der Menschen mit und ohne Behinderung Wien 1120 „Ich bin O.K.“ ist ein gemeinnütziger Verein der sich seit 37 Jahren unter dem Motto akzepTANZEN darum bemüht Menschen mit und ohne Behinderung einen gleichberechtigten Stellenwert im kulturellen Leben zu ermöglichen, soziale Barrieren abzubauen und Sensibilität für eine inklusive Gesellschaft zu fördern. In 18 versch. Tanzkursen erleben die Mitglieder individuelle künstlerisch-pädagogische Förderung. Sie profitieren davon auf der Bühne, gewinnen aber auch für eigenes Leben wichtige Fertigkeiten
http://www.ichbinok.at
"Olle miteinaund" Flüchtlingsinitiative Persenbeug-Gottsdorf-Hofamt Priel Persenbeug - Gottsdorf 3680 Menschen aus verschiedenen Denkrichtungen und Altersklassen 13-76,aller Bildungsschichten,unterschiedlichem Zugang zu Politik u.Religion machen sich stark für Respekt und ein gutes Miteinander in den Heimatgemeinden im südlichen Waldviertel. Wir unterstützen und begleiten Menschen nach der Flucht auf unterschiedlichste Art und leben Integration,indem wir den Alltag teilen von A bis Z: Arbeiten, Deutsch, Feste, Gärtnern, Gesundheit, Kalligrafie, Kochen, Müllsammeln, Radfahren, Schule, Singen, Wan
https://www.facebook.com/persenbeuggenugplatzfueralle/?fref=ts
"Pferde bringen Sonne ins Leben" St. Paul 9470 Das Projekt schafft ein Therapiezentrum für behinderte und nicht behinderte Menschen, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und Religion. Im Mittelpunkt dieses Miteinander Leben steht die Arbeit mit dem Co Therapeuten Pferd. Gemeinsam beschreiten wir einen Weg der Integration und Chancengleichheit. Das übergeordnete Ziel unserer Bemühungen ist die Inclusion dieser besonderen Menschen in unsere Gesellschaft. Ein Sensibilisierungsprozess wird dadurch in Gang gesetzt u. die Werte werden neu definiert
http://www.tik.or.at
"Projekt Berglavendel“ Wien - Mürzsteg/Steiermark Neuberg 8692 Ich konnte einem afghanischen Asylwerber im Mürzsteg/Stmk. bei meinem "Projekt Berglavendel" (www.berglavendel.at) saisonal Vollzeitarbeit mit Berglavendelpflege (32 000 Stöcke) geben. 2015 konnte ich dazu beitragen sein Bleiberecht als anerkannter Flüchtling vor dem BVG zu bekommen. Seit 2012 arbeitet Ali verlässlich und ausdauernd und weitgehendst ohne ständige Aufsicht auf „seinem“ Lavendelberg zur vollsten Zufriedenheit. Der Lavendelberg in Mürzsteg wurde zum Ort beiderseitigen Respekts.
http://www.berglavendel.at
"selba" - Kontaktstelle der Chance B Gleisdorf 8200 In unserer ländlichen Region sind Menschen mit psychischer Erkrankung besonders stark benachteiligt (höchste Suizidrate Österreichs). Sie leben oft ohne Beschäftigung, örtlich abgeschieden, einsam und stigmatisiert. Unser "Ort des Respekts" ist ein ehemaliges Café, in dem wir für Betroffene Projekte und Kontakt anbieten. Es wird zugehört, gewerkt, gekocht, gegessen, bewegt, ausgeflogen, je nach Interesse der KundInnen. Wir sind eine Lebensfreude-Tankstelle für mehr Abwechslung im Wochenverlauf.
http://www.chanceb.at/
"Sicher bewegt" - Elternhaltestellen Schlierbach 4553 Vor der Schule drängen die Eltern-Taxis um Kinder ein- und aussteigen zu lassen. Dadurch entstehen zahlreiche Gefahrensituationen. Die Kinder leiden an Bewegungsmangel und starten unausgeglichen in den Schultag. Wir unterstützen Gemeinden, Volksschule und Eltern bei der Festlegung sicherer Schulwege sowie der Suche von geeigneten Standorten für Elternhaltestellen. Wir schaffen Bewusstsein für das Recht der Kinder auf Bewegung, eigene Erfahrungen und ein kleines Stück Freiraum am Schulweg.
http://www.spes.co.at/sicherbewegt
"Sprich mit mir!" - Deutsch-Lernhilfe Wien 1160 Die Deutsch-Lernhife unterstützt Familien und junge Erwachsene aus der Flüchtlingsunterkunft "Liebhartstal" 1x pro Woche beim Deutsch lernen. Freiwillige helfen den AsylwerberInnen ihre Deutsch-Kenntnisse zu verbessern und das im Deutschkurs Erlernte zu üben. Dabei wird großer Wert auf das Kommunizieren miteinander gelegt. Ein friedvolles, wertschätzendes und respektvolles Miteinander und die gegenseitige Anerkennung der unterschiedlichen Kulturen und Religionen stehen bei uns im Mittelpunkt.
"Through the open door" - Community Dance Performance Graz 8010 Zehn junge Menschen aus Ruanda, Iran, Afghanistan, Pakistan, Bhutan & Gambia erzählen mit den Mitteln des Tanzes über sich, ihre Herkunft, (Flucht-)Wege & Hoffnungen. Diese Neu-GrazerInnen rücken aktuelle globale Kriegskonflikte ganz nah an uns heran & drücken gleichzeitig ihre Hoffnung auf Frieden & sozialen Zusammenhalt aus. Berührend, bewegend & voller Bewegung.(http://www.tanzschrift.at/buehne/vorschau/131-tanz-ist-im-november-surprise & http://www.spielstaetten.at/program-detail.3.5)
"Umgeschult am 28.April 1938" Wien 1010 Am 28. 4. 1998 war es 60 Jahre her, dass jüdische Schüler "umgeschult" wurden. Auf das Akademische Gymnasium hatte dieses Datum - 28.April 1938- besondere Auswirkungen, ca. 43 % der Schüler (damals gab es nur Schüler) mussten die Schule verlassen, weil sie Juden waren oder jüdische Vorfahren hatten. Dies war der Anlass für unser Projekt "Umgeschult". Seit 1998 ist der 28. April ein Gedenktag der Schule. Im Rahmen dieses Gedenktages finden jährlich fächerübergreifende Projekte zu unterschiedliche
http://www.akg-wien.at/Projekte/indexProjekte_2010.html
"Zeit schenken": Ehrenamtlicher Besuchsdienst in NÖ St. Pölten 3100 Zeit ist das schönste Geschenk, das man einem anderen Menschen machen kann. Ehrenamtliche des Hilfswerks NÖ besuchen ältere, einsame Menschen in ihrem Zuhause und verbringen wertvolle Stunden miteinander: Sie plaudern, spielen Karten, lesen oder gehen spazieren. Eine Bereicherung für beide Seiten. Das Hilfswerk möchte damit dazu beitragen, dass ältere Menschen so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden leben können. Damit schaffen wir hunderte "Orte des Respekts" in Niederösterreich.
http://www.hilfswerk.at
*peppa – Interkulturelles Mädchenzentrum Wien 1160 *peppa – das interkulturelle Mädchenzentrum engagiert sich seit mehreren Jahren für die Belange von Mädchen und jungen Frauen mit Migrationshintergrund sowie Fluchtgeschichte und deren Familienangehörigen. Es umfasst das interkulturelle Mädchencafé als einen Treffpunkt mit Freizeit-, Bildungs- und Beratungsangeboten sowie die *peppamint-Mädchenberatung zur Unterstützung und Entlastung in unterschiedlichen Lebenslagen (bei Bedarf mit DolmetscherInnen).
http://www.peppa.at
147 - Rat auf Draht: Notruf für Kinder, Jugendliche und deren Angehörige Wien 1010 147 Rat auf Draht ist seit fast 30 Jahren Anlaufstelle, die rund um die Uhr österreichweit für Kinder, Jugendliche und Bezugspersonen ein Ort des Respektes ist. Da der Notruf seit 2014 Großteils spendenfinanziert ist, wenden wir uns nun an den Verein Respekt. 2014 waren es rund 87.000 Beratungen, Von Liebeskummer, Suizidabsicht, Problemen in Schule, Familie, Beziehung oder bei Integration bietet 147 Beratung durch ein professionelles Team in verschiedenen Sprachen.
http://www.rataufdraht.at/
Achterbahn - Plattform für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung Graz 8010 Der Verein Achterbahn ist bis auf eine Ausnahme, die einzige unabhängige Betroffenenbewegung für Menschen mit psychischen Problemen in Österreich. In unserer Selbsthilfeeinrichtung werden Betroffene niederschwellig, kostenfrei und anonym unterstützt, durch persönliche Einzelgespräche, Gruppenangebote mit Erfahrungsaustausch und Öffentlichkeitsarbeit zur Entstigmatisierung von psychischer Erkrankungen in der Gesellschaft. Die Hilfe erfolgt mit großem Respekt, im Akutfall sofort und langfristig.
http://www.achterbahn.st
Achtung! Refugee Radio Linz 4040 Achtung means: attention and respect. Zwei wichtige Aspekte dieses Projekts, das Radio FRO mit Journalist*innen, die als Flüchtlinge in OÖ leben, umsetzt. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge machen Radio und sprechen selber. Schließlich wurde schon genug ÜBER sie gesprochen! Wir gehen auf die Straße und betreiben kritischen, lustvollen, aktionistischen Journalismus. Auf Arabisch, Pashto, Farsi, Deutsch, Englisch,... Say it loud and say it clear: REFUGEES ARE WELCOME HERE!
http://www.fro.at/article.php?id=10455
achtung°liebe Wien 1090 Wir, Mitglieder des sexualpädagogischen Studierendenprojekts achtung°liebe, besprechen mit Jugendlichen auf Augenhöhe die Themen Liebe, Sexualität, Beziehung und Akzeptanz in einem geschützten Rahmen. Um die Qualität unserer Schulbesuche sicherzustellen, gibt es regelmäßig die Möglichkeit, an sexualpädagogisch relevanten Fortbildungen teilzunehmen. Solche sind zum Beispiel die achtung°liebe-Methodik-Workshops.
http://www.achtungliebe.at
act YOUnIted Graz 8020 Jeder hat Talente und somit etwas Wichtiges beizutragen. Echtes Miteinander und Bereicherung durch Vielfalt kann nur durch ehrliche Auseinandersetzung mit Unterschieden und deren Akzeptanz erreicht werden. Diese Fähigkeiten werden in den Mittelpunkt gestellt und „mit Scheinwerfern beleuchtet“. Das Projekt eröffnet Räume,um sich mit den Fragestellungen der (kulturellen) Vielfalt, des friedvollen Zusammenlebens, der eigenen und gemeinsamen Stärke aktiv auseinanderzusetzen. www.actyounited.at
http://www.actyounited.at/

Seiten