Der "Ort des Respekts" 2016 liegt in Niederösterreich!

Willkommen MENSCH! in Groß Gerungs und Langschlag“ ist Österreichs "Ort des Respekts" 2016

Das Siegerprojekt des heurigen Wettbewerbs ist der Verein Willkommen Mensch! in Groß Gerungs und Langschlag“.

Rund hundert Waldviertlerinnen und Waldviertler zeigen vorbildlich, wie Integration gelingen kann und dass alle profitieren, wenn sich viele daran beteiligen. Rund fünfzig Flüchtlinge, die in organisierten und privaten Unterkünften leben, werden betreut und in den Alltag der „Groß Gerungser“ miteinbezogen. Der Verein hat ein eigenes „Dankeschön“-Tauschsystem entwickelt, in dem Leistungen (z.B. Gartenarbeit, Deutschunterricht etc.) zwischen Vereinsmitgliedern und Asylwerbern getauscht werden. Außerdem finden regelmäßig gemeinschaftliche Aktivitäten statt.

Einen tieferen Einblick in das Gewinnerprojekt aus Groß Gerungs und Langschlag" gibt der „Orte des Respekts"-Siegerfilm. Tauchen Sie ins Geschehen ein und erfahren Sie mehr über den "Ort des Respekts" 2016:

Fotos vom Orte des Respekts-Fest am 12. Oktober 2016 in der Grellen Forelle: bit.ly/Orte16-Fest

Die Pressemitteilung zur Prämierung des Bundessiegers finden Sie hier.


 

UNIQA Sonderpreis für besonderes persönliches Engagement

Die „Orte des Respekts“-Jury hat den UNIQA Sonderpreis für besonderes persönliches Engagement vergeben. Wir gratulieren Sandra Bruckner! Sie erhält 5.000 Euro für ihre Initiative „Together - is better“. Ihr persönlicher Einsatz hat die Jury besonders beeindruckt. Bruckner hat eine Gruppe junger Afghanen jedes Wochenende in ihr Zuhause aufgenommen, mit ihnen Deutsch gelernt, die Freizeit verbracht und sie jederzeit in Notsituationen unterstützt.

Pressemitteilung zum UNIQA Sonderpreis.


 

Gewinner des "Orte des Respekts" Crowdfunding-Awards

20 nominierte „Orte des Respekts“ haben auf www.respekt.net Crowdfunding-Projekte gestartet und am Voting-Award teilgenommen. Mehr als 3.000 Stimmen wurden in einem spannenden Rennen abgegeben!

Den ersten Platz errang das Traiskirchner Projekt Garten der Begegnung, welches Landwirtschaft und Handwerk mit Flüchtlingshilfe verbindet. Der 2. Platz ging an die Jugendinitiative Freethem – Prävention von Menschenhandel, die in ganz Österreich Aufklärungsarbeit betreiben möchte. Und den 3. Platz erreichte asyl.recht.informiert, ein Projekt von den Vienna Law Clinics, welche eine mehrsprachige FAQ-Broschüre zum Thema Asylverfahren veröffentlichen will.

      

Platz 1: 4.000 Euro                                   Platz 2: 3.000 Euro                           Platz 3: 2.000 Euro
Garten der Begegnung                             Freethem                                            asyl.recht.informiert


 

Orte des Respekts 2016

Wie sehen Österreichs Orte des Respekts aus?

Das Ziel des Vereins Respekt.net, der den Wettbewerb ins Leben gerufen hat, war es Österreichs Orte, die sich für eine bessere Gesellschaft einsetzen, vor den Vorhang zu holen. Wie man bereits an den mehr als 800 Einreichungen erkennen konnte, sind es in Österreich vor allem kleine Projekte, die Großes leisten. All diese Initiativen, die sich gegen die Ausgrenzung von Flüchtlingen, von Menschen mit besonderen Bedürfnissen, von Alten und von Kranken oder für Bildungsanliegen, für die Stärkung der Zivilgesellschaft oder für mehr Respekt und Vielfalt in der Gesellschaft einsetzen, verdienen Respekt. Insbesondere das Siegerprojekt aus Niederösterreich. Der "Ort des Respekts 2016" zeigt deutlich, dass auch in kleineren Orten wie Groß Gerungs und Langschlag oft ein großes Herz schlägt.

 

Eine Liste der Landessieger der "Orte des Respekts" 2016 erhalten Sie hier. Wir gratulieren allen SiegerInnen und Nominierten und bedanken uns für die zahlreichen Einreichungen.